Photo by Glenn Carstens-Peters on Unsplash

Monsanto hat Behörden manipuliert

Eigentlich sollte jedem normaldenkenden Menschen klar sein, das wenn wir weiterhin Unmengen viel zu Viele Chemikalien auf unsere Böden kippen, dass das nicht gut für uns und unsere Natur sein kann!

Soweit die Theorie, dann gibt es aber noch die Konzerne, die diese Chemikalien herstellen, wie Monsanto, denen ist es viel mehr egal, bei solchen Firmen, müssen Aktionäre bei Laune gehalten werden. Da greift man auch mal tief in die Trickkiste, um Behörden, die darüber entscheiden, ob eine Chemikalie gut oder böse ist und für was diese überhaupt eingesetzt werden darf.

Einige Details, kommen jetzt durch eine Sammelklage in den USA ans tageslicht, wo einige Menschen auf Schadenersatz klagen, weil sie selber oder Angehörige, die mit dem Herbizid zu tun hatten, an Lymphdrüsenkrebs erkrankt sind. Der Spiegel hat dazu mal einen kleinen Artikel geschrieben.

Die Zulassung für Glyphosat läuft mitte Dezember aus, bis dahin muss entschieden werden, ob das Gift weiter auf europäische Äcker gekippt und somit unserer Natur weiterhin viel Schaden zugefügt werden darf oder nicht. Es steht eine Zulassung für 3, 5 oder im schlimmsten Fall für weitere 10 Jahre im Raum.

Falls noch nicht geschehen, auf jeden Fall diese Petition unterschreiben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.